Header

Header

5.500 Hektar in Steiermark verwüstet

 
 Die Steiermark wurde am 1. Juli abends erneut von schweren Unwettern heimgesucht: Starkregen, Hagel und Sturm verwüsteten auf 5.500 Hektar landwirtschaftlicher Fläche Ackerkulturen, Obstanlagen, Zierpflanzen und Grünlandflächen. Betroffen sind die Bezirke Murau, Voitsberg, Graz-Umgebung und Weiz.
 „Die Landwirtschaft in der Steiermark kommt nicht zur Ruhe. Nach den schweren Schäden am vergangenen Montag entstand durch das gestrige Ereignis erneut ein Schaden in der Landwirtschaft von 1,5 Millionen Euro. Neben den Hagelschäden an landwirtschaftlichen Kulturen konnte vielerorts durch die massiven Niederschläge der Boden kein Wasser mehr aufnehmen. Der Flächenverbrauch spielt hier auch eine Rolle. Mit der Schadenserhebung durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung wurde bereits begonnen, damit die Entschädigungszahlungen rasch erfolgen können“, so der zuständige Landesleiter in der Steiermark, Ing. Josef Kurz.
 Betroffene Landwirte melden ihre Schäden online unter www.hagel.at

Der Beitrag 5.500 Hektar in Steiermark verwüstet erschien zuerst auf Blick ins Land.