Header

Header

Agrana fördert junge Wissenschaftler

 

Die AGRANA Beteiligungs-AG verlieh zum 22. Mal den Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung. Dr. Fritz Gattermayer, Vorstandsdirektor der AGRANA Beteiligungs-AG und Absolvent und Lektor der Universität für Bodenkultur, übergab heute in Wien den Agrana-Forschungsförderungspreis an Dr. Klara Haas, M.Sc. und Dipl.-Ing. Dr. Philipp Gehren. 

Klara Haas erhielt die Auszeichnung der Agrana für ihre Dissertation „Structure engineering for improved color stability and handling of carotenoid-rich coloring food powders”.  Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung an natürlichen Alternativen für Lebensmittelfarbstoffe untersuchte Dr. Haas Einflussfaktoren auf die Farbstabilität von Karottensaftkonzentrat-Pulvern in Lebensmitteln.

Philipp Gehren erhielt den Agrana-Forschungsförderungspreis für seine Dissertation über die Potentiale der beiden Energiepflanzen „Durchwachsene Silphie“ (Silphium perfoliatum) und Sida (Sida hermaphrodita). In seiner Arbeit untersuchte Dr. Gehren u.a. die Biomasse- und Biogaserträge sowie Brennstoffcharakteristika der beiden Energiepflanzen. Sie haben ihren Ursprung in Nordamerika und könnten das heimische Energiepflanzenspektrum ergänzen.

„Seit mehr als 20 Jahren würdigt Agrana die Arbeit junger Wissenschaftler der Universität für Bodenkultur mit dem Agrana-Forschungsförderungspreis. Als weltweit tätiges Unternehmen, das Rohstoffe global beschafft und zu Produkten in den Segmenten Frucht, Stärke und Zucker veredelt, ist es uns ein Anliegen, insbesondere Arbeiten in den für uns wichtigen Bereichen Agrarökonomie und Lebensmittelwissenschaften zu unterstützen“, betonte Dr. Gattermayer.

Der Beitrag Agrana fördert junge Wissenschaftler erschien zuerst auf Blick ins Land.