Header

Header

Bioberatung künftig in Landeshand

 

Kürzlich wurde die Burgenländische Landwirtschaftskammer (LK) darüber informiert, dass die Landesregierung die gesamte Bioberatung ab 1. Juli selbst durchführen will. Eine große Herausforderung, da bis heute kein genaues Konzept vorliege.

Die Burgenländische Landwirtschaftskammer bedauere diese Vorgehensweise der Landesregierung sehr. Man habe sich vor einigen Jahren auf den gemeinsamen Weg „Bioland Burgenland“ geeinigt, jetzt verlässt das Land diesen gemeinsamen Weg. Die LK habe seit über 40 Jahren die Bioberatung erfolgreich durchführt. Das zeigen die folgenden Zahlen:

EU-weit liegt der Bioanteil bei 8,5 Prozent, österreichweit bei 26 Prozent und im Burgenland sogar bei 37 Prozent. Bereits 2018 lag der Bio-Anteil im Burgenland bei 34 Prozent. 2020 wurden trotz der Herausforderungen durch Corona über 21.000 Bio-Beratungen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Burgenländischen Landwirtschaftskammer durchgeführt. Den gemeinsamen „Bioweg“ mit einem fachlich-kompetenten Sozialpartner, der bereits seit über 40 Jahren erfolgreich die heimischen Biobetriebe berate, zu verlassen, bedauere die LK-Burgenland sehr und sei nicht nachvollziehbar.

Der Beitrag Bioberatung künftig in Landeshand erschien zuerst auf Blick ins Land.