Header

Header

D.A.S. Firmen-Rechtsschutz – Jetzt 3 Monate gratis!

Die letzten Wochen haben viele Landwirte und Unternehmer in finanzielle Schwierigkeiten gebracht. Weil die rechtliche Absicherung immer –aber ganz besonders in Krisenzeiten wichtig ist – greift ihnen die D.A.S. jetzt unter die Arme.
Neukunden, die noch bis zum 30. September 2020 den D.A.S. Firmen-Rechtsschutz abschließen, bekommen drei Monatsprämien geschenkt. Drei weitere Prämien können aufgeschoben, also im Nachhinein bezahlt werden. So müssen Landwirte auch in dieser herausfordernden Zeit nicht auf ihren Rechtsschutz verzichten.
Alle Infos zum D.A.S. Firmen-Rechtsschutz finden sich unter www.das.at/firmenrechtsschutz
Aktion noch bis 30. September 2020

Variante 1: Drei Monatsprämien gratis – die übernimmt die D.A.S.
Variante 2: Drei Monatsprämien gratis und weitere drei Monate aufgeschoben

Der Versicherungsnehmer bezahlt die ersten sechs Monate keine Prämie und das bei vollem Versicherungsschutz. Für die Monate vier bis sechs zahlt er die aufgeschobenen Prämien gleichmäßig aufgeteilt in den Monaten sechs bis zwölf im Nachhinein.
Aktionszeitraum: ab SOFORT bis 30. September 2020
Beratungstermin vereinbaren
Die D.A.S. Rechtsschutz AG ist seit über 60 Jahren DER Spezialist im Rechtsschutz. Die erfahrenen Rechtsschutzberater wissen genau, worauf es bei der rechtlichen Absicherung ankommt und helfen bei der Wahl der passenden Versicherungslösung.
Beratungstermine können ganz einfach über die Website oder unter 0800 386 300 vereinbart werden.
Darum D.A.S. Firmen-Rechtsschutz
Warum Sie sich selbst und Ihren Betrieb absichern sollten? Das ist einfach erklärt: Niemand ist vor Rechtskonflikten gefeit und diese können richtig teuer werden.
Mit dem D.A.S. Firmen-Rechtsschutz sichern Sie sich, Ihren Betrieb und sogar Ihre Familie ab. So wie alle D.A.S. Rechtsschutzlösungen kann auch der Rechtsschutz für Unternehmen an Ihre individuellen Bedürfnisse als Landwirt angepasst werden.
 

 
 

Der Beitrag D.A.S. Firmen-Rechtsschutz – Jetzt 3 Monate gratis! erschien zuerst auf Blick ins Land.