Header

Header

Donau-Soja prognostiziert eine Rekordernte

 

Mit 75.000 Hektar Soja hat Österreich mit knapp zehn Prozent den prozentuell größten Zuwachs in Europa vor Deutschland und Russland. Das sagt der jüngste Marktbericht der Organisation Donau Soja, der die europäischen Sojaanbauländer vergleicht. Durchschnittlich stieg die Anbaufläche von Soja in Europa um knapp sechs Prozent. Auch wenn die Ernte erst im September beginnen wird, stehen die Zeichen günstig für eine weitere Rekordernte. Wenn sich die Soja-Felder in Österreich gut entwickeln, dann können 12.000 Soja-Anbauer eine Rekordernte von 225.000 Tonnen erwarten. Der positive Trend zeigt sich auch bei weiteren Anbauregionen in Europa.

So ist bei guten Witterungsverhältnissen heuer eine Ernte von etwa zehn Millionen Tonnen auf knapp 4,3 Millionen Hektar Anbaufläche möglich. Das ist nur etwa ein Fünftel dessen, was in der EU vor allem für Tierfutter eingesetzt wird. Vier Fünftel des Bedarfs, zumeist gentechnisch produziertes Soja aus Südamerika und den USA, müssen importiert werden. „Jede Tonne von zertifiziertem, gentechnik-freiem Soja, die in Europa wächst, hilft mit, die grüne Lunge des Planeten in Südamerika zu stabilisieren. Für heuer wird deutlich mehr nachhaltig produziertes und zertifiziertes Soja aus europäischen EU- und Nicht-EU-Ländern zur Verfügung stehen als im Vorjahr“, so Matthias Krön, Präsident von Donau Soja.

Das Wetter, die Börsensituation, Lagerkapazitäten, Probleme bei der Transportlogistik und viele andere Faktoren haben Einfluss auf Mengen und Preise von Sojabohnen, Sojaschrot oder Sojakuchen. Der Marktbericht der Organisation Donau Soja erscheint seit September 2020 und wird monatlich veröffentlicht. Er bietet den besten Überblick über Verfügbarkeit und Kosten von gentechnik-freiem Soja, das im europäischen Raum produziert wird. Für Sojaverarbeiter und die Landwirtschaft ist der Bericht besonders für die Planung des Wirtschaftsjahres von Bedeutung. Der Marktbericht kann bestellt oder abonniert werden als „Donau Soja Market Report“ unter marketinfo@donausoja.org.

 

Der Beitrag Donau-Soja prognostiziert eine Rekordernte erschien zuerst auf Blick ins Land.