Header

Header

Ein Traum diese Tram

Rund um den Tag der Artenvielfalt – am 22. Mai – startet die ARGE Heumilch mit einer aufmerksamkeitsstarken Open-air-Kampagne. Eine Straßenbahn in Wiesenoptik und mit dem Spruch „Heumilch schmeckt, weil so viel Artenvielfalt in ihr steckt“ wird auf die Arbeit der Heumilchbauern für die Artenvielfalt auf Wiesen, Weiden und Almen aufmerksam machen. Die Werbeaktion wird von beleuchteten Plakaten begleitet.

„Wir werden mit dieser Kampagne auf die umweltschonende und nachhaltige Wirtschaftsweise von Heumilchprodukten hinweisen“, erklärt ARGE Heumilch-Geschäftsführerin Christiane Mösl. „Heumilchbauern leisten einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft, schonen die Umwelt und fördern die Artenvielfalt. Dadurch bleiben auch Lebensräume für Bienen oder Schmetterlinge erhalten.“

Heumilchhöfe achten nämlich darauf, dass nie alle Grünflachen auf einmal gemäht werden, sondern zeitlich und räumlich gestaffelt. Dadurch stehen stets wichtige Nahrungsquellen und Rückzugsräume für Insekten und Niederwild zur Verfügung. Zudem lassen sie ihre Wiesen und Weiden richtig reifen und mähen viele Flächen erst, wenn Gräser und Kräuter in voller Blüte stehen und die Artenvielfalt am größten ist. Ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Bestäubung und damit den Fortbestand unterschiedlichster Pflanzen geht. Heumilchhöfe nehmen dafür sogar ein bis zwei Schnitte pro Sommer weniger in Kauf.

Der Artenreichtum im Futter sorgt für die Qualität und das Aroma der Heumilch. Die traditionelle Wirtschaftsweise und nachhaltige Erzeugung von Heumilchprodukten überzeugt Österreichs Konsumenten und auch die Europäische Union – sie hat Heumilch bereits 2016 mit dem EU-Gütesiegel g.t.S. – garantiert traditionelle Spezialität – ausgezeichnet.

Der Beitrag Ein Traum diese Tram erschien zuerst auf Blick ins Land.