Header

Generaldirektion Landwirtschaft mit Österreicher an der Spitze

Mit 1. April 2020 wird Wolfgang Burtscher der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU-Kommission vorstehen, die über einen jährlichen Haushalt von ca. 60 Milliarden Euro und etwa 1000 Mitarbeiter verfügt.
Wolfgang Burtscher kommt aus Radin bei Bludenz. Von 1990 – 1992 war er Rechtsberater für Fragen des Europäischen Wirtschaftsraumes bei der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) in Genf und übte dann in der Zeit von 1992 -1996 die Funktion eines Abteilungsleiters für Europaangelegenheiten im Amt der Vorarlberger Landesregierung aus. In dieser Eigenschaft engagierte sich Burtscher insbesondere in der Diskussion um den österreichischen Beitritt zur EU, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Arge Alp und Internationale Bodenseekonferenz und in der Vorbereitung der EU-Förderprogramme.
Bis zu seinem Eintritt in die Dienste der Europäischen Kommission im Februar 2000 war Burtscher als Vertreter der österreichischen Bundesländer bei der EU tätig. In der Folge war Wolfgang Burtscher dann bis 2009 als Direktor für Agrargesetzgebung und Kontrolle der Agrarausgaben in der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission tätig.
Seit 2009 war er als Stellvertretenden Generaldirektor in der Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission und hat in dieser Funktion verschiedenste Aufgaben betreffend die Konzeption und die Umsetzung der EU-Forschungs- und Innovationspolitik einschließlich der Forschungs- und Innovationsrahmenprogramme wahrgenommen.
 
 

Der Beitrag Generaldirektion Landwirtschaft mit Österreicher an der Spitze erschien zuerst auf Blick ins Land.