Header

Header

Juni beginnt mit Weltbauerntag

Am 1. Juni wird jährlich der internationale „Weltbauerntag“ gefeiert. Für Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger ist das die richtige Gelegenheit, um einmal mehr zu beleuchten, was Österreichs Bäuerinnen und Bauern tagtäglich leisten.

Top 10 Fakten über Österreichs Landwirtschaft

1. In Österreich gibt es 162.018 land- und forstwirtschaftliche Betriebe.

2. Mehr als ein Drittel aller heimischen Bauernhöfe wird von Frauen geführt.

3. Österreich hat in der EU den größten Anteil an Junglandwirten. Mehr als 10% der Bäuerinnen und Bauern in Österreich sind jünger als 35 Jahre.

4. Ein Bauer bzw. eine Bäuerin ernährt ca. 160 Menschen. Österreichs Landwirtschaft sorgt für einen hohen Eigenversorgungsgrad und Unabhängigkeit von Importen. Gerade in der Krise hat sich das bewährt

5. Österreich ist das Bio-Musterland Nummer 1. 26 % der landwirtschaftlichen Fläche werden biologisch bewirtschaftet.

6. Vorreiter beim Tierwohl: Platz 1 von 50 Staaten im Tierwohl-Ranking der internationalen NGO „World Animal Protection“.

7. Österreich belegt Platz 1 von 60 Staaten, wenn es um die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft geht (Economist). Über 80% unserer landwirtschaftlichen Betriebe nehmen freiwillig am Agrarumweltprogramm ÖPUL teil.

8. Trend zu Direktvermarktung: Jeder Zweite kauft direkt beim Bauern ein.

9. Laut KeyQUEST Umfrage haben 94% der Befragten ein positives Bild von unseren heimischen Landwirtinnen und Landwirten!

10. Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe bieten auch Green Care – also soziale Dienstleistungen an und sorgen damit für Arbeitsplätze, Lebensqualität und Wertschöpfungen in den Regionen.

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger „Unsere Bauern sorgen für alles, was wir täglich brauchen. Sie versorgen uns mit regionalen Lebensmitteln, pflegen Kulturlandschaften, bewirtschaften Almen und bewirten Gäste. Sie halten Traditionen am Leben. Der Weltbauerntag am 1. Juni ist ein guter Anlass, um uns daran zu erinnern, was unsere Landwirtinnen und Landwirte tagtäglich für uns alle leisten. Unsere Bäuerinnen und Bauern produzieren Lebensmittel bester Qualität unter Einhaltung höchster Standards. Wer auf regionale Produkte setzt, stärkt unsere heimischen Familienbetriebe, schützt die Umwelt durch kürzere Transportwege und die Wertschöpfung bleibt im Land.“

Der Beitrag Juni beginnt mit Weltbauerntag erschien zuerst auf Blick ins Land.