NewsDigitalisierungs-Portal soll Bürokratie vereinf...

Digitalisierungs-Portal soll Bürokratie vereinf...

Digitalisierungs-Portal soll Bürokratie vereinf...

Sonntag, 25. August 2019
Die Landwirtschaftskammer Niederösterreich und die Agrarmarkt Austria (AMA) wollen die Landwirte dabei unterstützen, digitale Entwicklungen entsprechend zu nutzen. Im Fokus stehen dabei nicht nur der Einsatz neuer Techniken wie etwa automatische Lenksysteme, Melksysteme, Drohnen oder digitales Lernen, sondern auch die Vereinfachung von Verwaltungs- und Bürokratieaufwänden.

Ab dem kommenden Jahr soll daher das Angebot der Interessenvertretung um das LK-Kundenportal erweitert werden. Um neue Entwicklungen und digitale Lösungen sowie erfolgreiche Projekte vor den Vorhang zu holen, startet auch die AMA im Herbst 2019 einen Veranstaltungsschwerpunkt in einzelnen Bundesländern. Die Landwirte sollen dabei unterstützt werden, digitale Entwicklungen insbesondere dort zu nutzen, wo hoher verwaltungs- und bürokratiebezogener Aufwand anfällt. "Gerade hier besteht großes Potenzial, mit digitalen Lösungen großen Mehrwert für die Bauern zu erzielen", so der AMA-Vorstandsvorsitzender Günter Griesmayr.

Mit dem-LK Kundenportal werde eine digitale Plattform geschaffen, die es den Landwirten ermöglicht, alle wesentlichen Informationen zur richtigen Zeit und Unterlagen ihres Betriebes rund um die Uhr sowie ortsunabhängig abzurufen und zu verwalten. "Dieses kostenlose digitale Büro soll zentrale Drehscheibe für die Bauern und direkter Draht zur Kammer sein. Das LK-Kundenportal soll den Betrieben helfen, ihren Büroalltag effizienter zu gestalten, ihnen aber auch Informationen auf einfachem und kürzestem Wege bereitstellen und noch raschere Hilfe bei Fragen bieten. Auf diesem Weg wollen wir Digitalisierung nutzbringend für die Verwaltung und mit spürbaren Vorteilen für die Landwirte umsetzen und dadurch für eine Entlastung der Verwaltungsarbeit für die Betriebe sorgen", so Kammerpräsident Johannes Schmuckenschlager.

Das LK-Kundenportal wird von jedem gängigen Smartphone, Tablet oder PC erreichbar sein. Es ist geplant, alle wesentlichen und für den Betrieb erforderlichen Formulare und Unterlagen jederzeit abrufbar über das Kundenportal zur Verfügung zu stellen. Damit wird beispielsweise im Katastrophenfall eine noch raschere Antragstellung und Abwicklung ermöglicht. Wichtige Termine und Fristen werden übersichtlich dargestellt und sollen per zeitgerechter Push-Benachrichtigung auf das Handy die Landwirte darauf aufmerksam machen. Ausbildungsnachweise, Zeugnisse, Kursbestätigungen und dergleichen sind zentral abgelegt und jederzeit griffbereit. Ebenso wird es eine Statusübersicht über beispielsweise Futtermittelanalysen usw. geben, auch die dazugehörigen Befunde werden digital abrufbar sein. Weiters ist die LK Niederösterreich derzeit mit Partnern wie AMA oder Hagelversicherung betreffend möglicher Kooperationen im Gespräch. Ziel ist es, die für den Landwirt wichtigsten Partner und deren digitale Plattformen direkt mit dem LK-Kundenportal zu verbinden und damit den Bäuerinnen und Bauern eine noch einfachere Handhabung zu ermöglichen.

Der Agrarmarkt Austria kommt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle zu. Griesmayr betont: "Auch die AMA unterstützt mit digitalen Prozessen in hohem Maße dabei, zeitintensive Verwaltung einfacher abzuwickeln. Bereits seit fast zwei Jahrzehnten betreiben wir das Serviceportal www.eama.at, welches entsprechend den technischen und fachlichen Möglichkeiten ständig weiterentwickelt wird. Die Bäuerinnen und Bauern können neben verschiedenen Meldungen, Eingaben oder Abfragen den Mehrfachantrag-Flächen online einreichen." In einem Onlinearchiv stünden den Antragstellern verschiedene Schriftstücke wie Mitteilungen oder Bescheide jederzeit abrufbereit zur Verfügung. Um bestmögliche Hilfestellung leisten zu können, sei es wichtig, Erfahrungen und Anregungen der  Landwirte mitzunehmen. "Im Zuge unserer Veranstaltungsreihe 'Digitalisierung in der österreichischen Landwirtschaft' möchten wir daher direkte Inputs und Feedbacks aus der Praxis einholen, um im Rahmen der rechtlichen Vorgaben Unterstützung anbieten zu können", so Griesmayr.

Im Herbst 2019 finden in verschiedenen Bundesländern lokale Informations- und Diskussionsveranstaltungen zum Thema Digitalisierung statt. Im Rahmen halbtägiger Events präsentieren Expertinnen und Experten aus der Praxis Erfolgsprojekte, gewähren Einblick in die Weiterentwicklungen von Anwendungen und bieten viel Raum für Austausch und Vernetzung. Gemeinsam mit den Landwirtschaftskammern, dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) und Partnern aus der IT-Branche (fit4internet, Digitalisierungsagentur und Arbeitsgemeinschaft Datenverarbeitung) werden erfolgreiche Projekte und Anwendungen vorgestellt sowie erklärt. Gleichzeitig werden von den Landwirten wertvolle Inputs eingeholt, um die digitale Unterstützung fokussiert vorantreiben zu können.

Im Bild: AMA-Vorstandsvorsitzender Günter Griesmayr, Präsident LK NÖ Johannes Schmuckenschlager, Kaufm. Direktor LK NÖ Martin Karner

Der Beitrag Digitalisierungs-Portal soll Bürokratie vereinfachen erschien zuerst auf Blick ins Land.


Jetzt registrieren

Bauernnetzwerk.at stellt Ihnen kostenlos die Möglichkeit zur Verfügung, Ihren Betrieb und Ihre Produkte zu bewerben, Kleinanzeigen zu schalten und Sammelbestellungen zu organisieren.
Klicken Sie hier ... um sich
kostenlos zu registrieren.

Partner


Über 64.000 gebrauchte Landmaschinen und Traktoren finden alle Bauern auf www.landwirt.com

Wählen Sie Ihre Traummaschine aus über 115.000 gebrauchten Landmaschinen und Traktoren auf www.technikboerse.at
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren erklären Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf www.bauernnetzwerk.at einverstanden sind. Weitere Informationen
 ×  Hinweis schließen