NewsUnrühmlicher Europameister

Unrühmlicher Europameister

Unrühmlicher Europameister

Mittwoch, 08. Januar 2020
Bedingt durch den Flächenverbrauch steht Österreich vor großen Herausforderungen. "In den letzten drei Jahren haben wir hierzulande durch Verbauung jährlich rund 4.000 ha Agrarflächen verloren. Das entspricht einem Verlust von 24 Mio. kg Brotgetreide. Für den Brotkonsum werden rund 85 kg Getreide pro Kopf und Jahr benötigt. Somit verbauen wir in einem Jahr das Brotgetreide für fast 300.000 Österreicher/-innen. Diese Entwicklung ist fahrlässig, weil es unsere Ernährungssouveränität massiv gefährdet. So haben wir beim Brotgetreide bereits jetzt nur mehr einen Selbstversorgungsgrad von 86%, bei Kartoffeln von 80%, bei Gemüse von nicht einmal 50% und bei Soja sogar nur von 15%. Vom Beton können wir nicht abbeißen", warnt der Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Hagelversicherung, Weinberger, und ergänzt: "Wir sind beim Flächenverbrauch Europameister im negativen Sinn und leider - trotz abnehmender Tendenz - noch immer um den Faktor 5 (Durchschnitt der letzten drei Jahre 11,8 ha) über dem Zielwert der österreichischen Nachhaltigkeitsstrategie aus dem Jahr 2002, nämlich den Flächenverbrauch auf 2,5 ha pro Tag zu begrenzen."





Die gute Nachricht: Der Trend ist rückläufig. Trotzdem ist laut Experten ein umfassendes Maßnahmenbündel erforderlich. Dazu müssten unter anderem Zielwerte für die maximale Flächennutzung in den Raumplanungsgesetzen der Bundesländer verankert werden. Es braucht den gesetzlichen Schutz wertvoller Agrarflächen vor Verbauung wie in der Schweiz, die Revitalisierung leer stehender Immobilien, ferner eine bundesweite Leerstands- und Flächenmanagement-Datenbank. Notwendig sind außerdem die Festlegung auf die Innen- vor der Außenentwicklung, was bedeutet, dass Baulandausweisungen nur noch dann genehmigt werden, wenn die betreffende Gemeinde nachweisen kann, dass keine angemessenen Innenentwicklungspotenziale verfügbar sind. Schließlich braucht es einen interkommunalen Finanzausgleich, verstärktes Bauen in die Höhe und in die Tiefe, den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, da dieser weniger Flächen in Anspruch nimmt, und schlussendlich eine Kommunalsteuer als Landessteuer.

 

Der Beitrag Unrühmlicher Europameister erschien zuerst auf Blick ins Land.


Jetzt registrieren

Bauernnetzwerk.at stellt Ihnen kostenlos die Möglichkeit zur Verfügung, Ihren Betrieb und Ihre Produkte zu bewerben, Kleinanzeigen zu schalten und Sammelbestellungen zu organisieren.
Klicken Sie hier ... um sich
kostenlos zu registrieren.

Partner


Über 64.000 gebrauchte Landmaschinen und Traktoren finden alle Bauern auf www.landwirt.com

Wählen Sie Ihre Traummaschine aus über 115.000 gebrauchten Landmaschinen und Traktoren auf www.technikboerse.at
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren erklären Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf www.bauernnetzwerk.at einverstanden sind. Weitere Informationen
 ×  Hinweis schließen