Header

Header

Ramona und Martin bilden jetzt Spitze der Landjugend

Einen Mix aus neuen und bewährten Gesichtern hat die Wahl des neuen Bundesvorstandes der Landjugend Österreich in einer virtuellen Generalversammlung vergangenen Samstag, 21. November, mit sich gebracht. Während die Funktion des Bundesleiters vom Steirer Martin Kubli fortgeführt wird, übernimmt die Kärntnerin Ramona Rutrecht das Amt der Bundesleiterin. Edwin Ebner  ist weiterhin Bundesleiter-Stellvertreter und Andrea Schönfelder tritt in die Fußstapfen von Marianne Mikusch als Stellvertretung der Bundesleiterin. Neben dem bekannten Bundesvorstandsmitglied Angela Hiermann zieht Andreas Heinzl neu und anstelle von Martin Schnuppe in das leitende Gremium der Landjugend Österreich ein.

Bundesleiter Martin Kubli ist voll positiver Energie. “Die Mitglieder der Landjugend sind extrem motiviert, sodass Antworten auf die vergangenen Monate gefunden wurden und es auch Lösungen für neue Herausforderungen geben wird”, ist der 26-jährige Student zuversichtlich. “Genau das ist Landjugend für mich, niemals zu sagen ‘Das geht nicht!’ , sondern die Köpfe zusammenzustecken und Möglichkeiten zu finden”, bedankte sich Kubli für die Wiederwahl.

Die neue Bundesleiterin Ramona Rutrecht verbindet mit der Landjugend in erster Linie die drei Werte Verantwortung, Engagement und Zusammenhalt. Der 26-jährigen Studentin, die bereits Funktionärserfahrung auf Landesebene sammelte, ist es in ihrer neuen Funktion ein vorrangiges Bedürfnis den ländlichen Raum zukunftsfit zu machen. “Ganz nach dem Motto: ‘Zusammenhalten und gemeinsam unser Land gestalten!’ liegt es mir besonders am Herzen, gemeinsam mit euch tatkräftig in allen Bereichen der Landjugend die Gemeinschaft und den Zusammenhalt österreichweit und auch über die Grenzen hinaus enorm zu stärken”, freut sich Rutrecht auf ihre neue Aufgabe.

 

Der Beitrag Ramona und Martin bilden jetzt Spitze der Landjugend erschien zuerst auf Blick ins Land.