Header

Header

Steiermarkhof feiert zwei Jubiläen

Der Steiermarkhof ist das aktivste Bildungshaus Österreichs, wichtiger Treffpunkt von Stadt und Land und Sprungbrett für steirische Künstler. Anlässlich des Jubiläums wurde der Stier „Philo“ aus Bronze enthüllt, ein Symbol für die Kraft der Bildung, für die Offenheit des Hauses und die Landwirtschaft.
 „Eine gute Aus- und Weiterbildung ist das Werkzeug, um harte Nüsse selbst zu knacken. Sie ist ein wichtiger Begleiter für ein erfülltes Leben“, betonte Kammerpräsident Franz Titschenbacher anlässlich des doppelten Jubiläums. Der Steiermarkhof ist seit 1951 das Bildungs-, Tagungs- und Kulturzentrum der Landwirtschaftskammer Steiermark. Jährlich kommen mehr als 70.000 Bildungshungrige zum Bilden, Tagen und Nächtigen im Grünen. Pro Jahr werden rund 2.000 Weiterbildungsveranstaltungen in den 20 modernen, multimedial ausgestatteten Seminarräumen durchgeführt. Die Hälfte der Seminarräume ist sogar mit modernster Hybrid-Technik für Online-Seminare und Online-Konferenzen ausgestattet. Einzigartig ist, dass alle 70.000 Teilnehmer auch Zugang zur zeitgenössischen Kunst von jungen steirischen Künstlern haben.
Die Hofgalerie im Steiermarkhof ist ein Raum für zeitgenössische Kunst mit innovativem Programm. Drei Ausstellungen sind aktuell im Steiermarkhof zu sehen: Im Erdgeschoss stellt Herbert Soltys seine Bilder zum Thema „Bleibt treu“ aus. In der Tiefgalerie im Untergeschoss ist eine große Ausstellung der Ortweinschule Graz mit dem Titel „Und plötzlich“ zu sehen. Und die Hochgalerie im ersten Stock zeigt Bilder von „Frauen im Atelier“ der steirischen Gegenwartskünstlerin Annemarie Dreibholz-Humele. Im Hofgarten des Steiermarkhofs ist ein 5.000 Quadratmeter großer Skulpturenpark zu bestaunen, der jetzt um die Bronze-Skulptur „Stier Philo“ erweitert ist.

Der Beitrag Steiermarkhof feiert zwei Jubiläen erschien zuerst auf Blick ins Land.