Header

Header

UBV fordert Investitionsprogramm

 
Der sich abzeichnende wirtschaftliche Schaden wird sich für die Land- und Forstwirtschaft wie für den Tourismus auf mehrere Milliarden Euro belaufen! Umgelegt auf 400.000 Beschäftigte in der Landwirtschaft und rund 300.000 Jobs im Tourismus braucht es ein Investitionsprogramm von rund 3,5 Milliarden Euro für die Land- und Forstwirtschaft und rund 2,5 Milliarden für den Tourismus. Das sind je Arbeitsplatz 1.500 Euro/Monat – gerechnet auf 6 Monate. Oder je Betrieb in der Landwirtschaft rund 23.000 Euro!
Angesichts der generell miserablen Einkommenssituation der Land- und Forstwirte, aber auch zum Teil im Tourismus, braucht es für beide so eng miteinander verwobenen Bereiche sehr rasch diese finanzielle Kraftanstrengung! Ansonsten wird es keine Land- und Forstwirte mehr geben, die das Land in diesen attraktiven Zustand versetzen. Der Liebreiz der von Bauernhand gepflegten Landschaft ist das Fundament für den Tourismus und für die Urlauber, die vor allem auch deshalb in unser Land kommen! Wir haben auf der Basis einer möglichen Grundsicherung bzw. eines Grundeinkommens diese Rechnung angestellt. Das kann man generell für Erwerbstätige in Österreich ansetzen. Aus der Sicht der Landwirtschaft fehlen jedes Jahr 3-5 Milliarden an Einnahmen! Wir leben Großteils nur von der Substanz. Das Geld, das für die Land- und Forstwirtschaft und für den Tourismus notwendig ist, stärkt hauptsächlich die heimische, regionale Wirtschaft! Daher fordert der UBV für beide Bereiche ein Investitionspaket im geforderten Rahmen, damit beide Branchen nach CORONA noch eine Perspektive haben!

Der Beitrag UBV fordert Investitionsprogramm erschien zuerst auf Blick ins Land.