Header

Header

Urlaub am Bauernhof gefragter denn je

 

Eine beachtliche Steigerung bei den Anfragen und online gebuchten Übernachtungen verzeichnete der Bundesverband „Urlaub am Bauernhof Österreich“ in den letzten Wochen. Über das „Urlaub am Bauernhof“-Channelmanagement wurden zwischen Mai und August 2020 um 22 Prozent mehr Übernachtungen online gebucht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer bei Onlinebuchungen ist um 20 Prozent auf 3,6 Tage gestiegen.

Der Anzahl der Onlinebuchungen von österreichischen Gästen ist zwischen Mai und August 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 41 Prozent gestiegen. „Uns haben viele neue Gäste besucht. Die Nachfrage war riesig. Stornos konnten wir im Sommer sofort wieder füllen“, berichtet Martin Hinteregger vom Biobauernhof Hinteregger in St. Oswald in Kärnten. Erfolgreich verlief auch der Sommer für Andrea Schmidhofer von „Kleinhofers Himbeernest“ in der Oststeiermark.

„Besonders nachgefragt waren im Sommer Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Hütten, aber auch das klassische Zimmer mit Frühstück lief gut“ bestätigt Mag. Hans Embacher, Geschäftsführer von „Urlaub am Bauernhof Österreich“. Als Erfolgsfaktor sieht er neben der Lage der Bauernhöfe die Kombination aus Freiraum und Kleinheit, derzeit für viele Gäste ein Sicherheitsaspekt. Gerade für die Sicherheit unternehmen die „Urlaub am Bauernhof“-Gastgeber sehr viel. Auf dem Biobauernhof Hinteregger in St. Oswald in Kärnten nützt zum Beispiel die ganze Familie regelmäßig die Möglichkeit zu freiwilligen COVID 19-Tests.

Der Verband „Urlaub am Bauernhof Österreich“ zählt 2.232 Betriebe mit rund 27.400 Gästebetten. Die bäuerliche Vermietung sichert in Österreich rund 23.000 Arbeitsplätze, großteils für Frauen.

Knapp 1.000 Betriebe sind über www.urlaubambauernhof.at online buchbar. Über freie Kapazitäten informiert aktuell die „Restplatzbörse“ auf www.urlaubambauernhof.at

Der Beitrag Urlaub am Bauernhof gefragter denn je erschien zuerst auf Blick ins Land.