Header

Header

VFI startet Bau von zweitem Öl-Presswerk

Die Ölmühle VFI in Ennsdorf an der Donau startet die zweite Ausbaustufe. Fünf Jahre nach Eröffnung des ersten Presswerks waren die Kapazitäten der bisherigen Anlage mehr als ausgelastet. Unter Anwesenheit von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, Agrarlandesrat Max Hiegelsberger und dreier Generationen der Unternehmerfamilie Rauch wurden die Bauarbeiten für die 30 Mio. € teure Anlage symbolisch gestartet.

Durch die zweite Pressanlage bekommt die heimische Landwirtschaft einen bedeutenden Abnehmer speziell für Bio-Sonnenblumen, Bio-Soja, Bio-Raps und Bio-Maiskeime. Beide Presswerke zusammen werden annähernd 100.000 to Rohware zu 40.000 to Öl und 60.000 to Eiweißfuttermittel verarbeiten können. Sie erreichen dadurch die Größe von Extraktionswerken konventioneller Ölsaaten.

Eigentümervertreter Florian Rauch verwies in seiner Projektvorstellung auf die großen Chancen für den Biolandbau in Österreich und in der EU. Er erwarte sich, dass Österreich an seinem Pfad der Unterstützung der Bio-Landwirtschaft festhalten werde. Mit dem Presswerk werde auch ein ökologischer Akzent gesetzt, indem nahezu der komplette Strom- und Wärmebedarf des Werkes aus den Reststoffen gewonnen werde. Bio-Futtermittelwerke in Österreich und den westlichen Nachbarstaaten werden ihre Bio-Eiweißkomponenten aus Ennsdorf beziehen. Dadurch werde auch die Eiweißstrategie der Regierung, bis 2030 den Import von überseeischem Soja um 50% zu verringern, vorangetrieben.

Der Beitrag VFI startet Bau von zweitem Öl-Presswerk erschien zuerst auf Blick ins Land.