Header

Header

29. September im Zeichen der Schulmilch

 

Am Mittwoch, 29. September ist Weltschulmilchtag. Seit 30 Jahren liefern niederösterreichische Schulmilchbauern beste Milchprodukte an mehr als 1.000 Kindergärten und Schulen in Niederösterreich und Wien. Insgesamt 16 Schulmilchbauern sorgen an 170 Schultagen mit Engagement, Verlässlichkeit und Qualität für den perfekten Pausenbegleiter.

Mittlerweile nehmen ihn über 40 Länder als Anlass, um auf die Versorgung von Schulkindern mit Milchprodukten aufmerksam zu machen. Dabei ist Österreich ein Vorzeigeland. Denn die flächendeckende Schulmilchversorgung durch bäuerliche Lieferanten ist weltweit einzigartig. „Um die Anforderungen des Schulalltages mit Erfolg und Motivation bewältigen zu können, ist eine richtige und ausgewogene Ernährung für unsere Schulkinder besonders wichtig. Untersuchungen zeigen, dass mehr als 50 Prozent der Kinder ohne Frühstück in die Schule kommen. Das ‚tägliche Glas Milch‘ mit seinen wichtigen Inhaltsstoffen stellt daher eine bedeutende Energiequelle dar, die kein anderes Lebensmittel ersetzen kann. Milch und Milchprodukte zählen bekanntlich zum wesentlichen Bestandteil einer kindgerechten Ernährung“, erklärt Andrea Wagner, Vizepräsidentin der LK -NÖ.

Der Erfolg der Schulmilch-Initiative hängt vom Engagement aller Verantwortlichen ab. Schulleiter, Schulwarte, Schulerhalter, Pädagogen, Eltern und Schulmilchbauern haben die große Verantwortung, unseren Kindern den Bezug von Schulmilch täglich zu ermöglichen. Die Schulmilchbauern bieten eine breite Produktpalette an, um dem Geschmack der Kinder entgegenzukommen. Alexander Lang, Sprecher der Schulmilchbauern NÖ hat sich dem vitaminreichen Pausengetränk verschrieben. Besonders liegt ihm am Herzen, Kinder über die Vorteile der Milch zu informieren und ihnen zu zeigen, wie Milch erzeugt wird. „Wir als Schulmilchbauern wollen Menschen für gesunde, regionale Ernährung begeistern und sie dafür sensibilisieren. Dabei ist es wichtig, schon bei der Jugend zu beginnen und sie über unsere hervorragenden Produkte und zusätzlichen Leistungen zu informieren“, so Lang.

Eine Schule, die das Angebot der Schulmilchbauern sehr gerne nutzt ist, ist die Franz Jonas Volksschule in St. Pölten. Für Direktorin Senta Paul ist es eine Partnerschaft, die sich bewährt hat. Sie ist überzeugt, dass die Schulmilchversorgung aufgrund der Regionalität, Herkunft und Qualität bei den heimischen direktvermarktenden Milchbauern in besten Händen ist.

Der Beitrag 29. September im Zeichen der Schulmilch erschien zuerst auf Blick ins Land.