Header

Header

Drei reisen 2022 nach Russland

 
 Vom 9. bis 11. Juli 2021 fand an der Imkerschule Warth der bundesweite Jungimker-Wettbewerb statt. Dabei traten 20 Jugendliche im Alter zwischen 10 und 17 Jahren aus sieben Bundesländern an, um ihre Kompetenz in der Imkerei unter Beweis zu stellen. Beim Bewerb siegte der Oberösterreicher Jakob Zöchbauer vor dem Tiroler Pascal Schneider. Den dritten Platz holte Bastian Fleischer für Vorarlberg. Sie werden Österreich beim internationalen Jungimker-Wettbewerb, der nächstes Jahr in Russland ausgetragen wird, vertreten. 
„Der Jungimker-Wettbewerb ist die passende Gelegenheit junge Menschen möglichst früh für die faszinierende Welt der Bienen zu begeistern. Damit wird der Grundstein für verantwortungsvollen Umgang mit der Natur gelegt und das ökologische Bewusstsein geweckt“, betont Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern per Videoschaltung herzlich gratulierte. „Besonders danke ich Valeria Voit und ihrem Team für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbes. Damit wird wertvolle Nachwuchsarbeit in der Imkerei geleistet“, so Teschl-Hofmeister. 
„Mit viel Freude und großer Begeisterung nahmen die Jugendlichen am Bewerb teil. Dabei galt es praktische Arbeiten am Bienenstock durchzuführen, den Körperaufbau der Bienen unter dem Mikroskop zu erkennen und Honig zu verkosten“, betont Valeria Voit, Referentin für Jugend und Nachwuchs im NÖ Imkerverband. „Weitere Themen waren das Erkennen von Werkzeugen für die Imkerei und Fragen rund um die Bienengesundheit. Abschließend musste Nervenstärke im Kletterpark in Wartmannstetten bewiesen werden, bevor der Bewerb mit der Siegerehrung und dem Festessen stimmungsvoll ausklang“, so Voit.
Damit wurde ein wichtiger Schritt gesetzt, das Bewusstsein für Bienen bei den Jugendlichen weiter zu schärfen. Nahezu alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern betreuen bereits eigene Bienenvölker. Die Zukunft der Imkerei liegt somit in guten Händen.

Der Beitrag Drei reisen 2022 nach Russland erschien zuerst auf Blick ins Land.