Header

Header

Jeder hundertste Liter Milch im Direktverkauf

Die Agrarmarkt Austria (AMA) hat heute die Auswertung der Daten zum Direktverkauf von Milchprodukten im Jahr 2019 veröffentlicht. Demnach belief sich die gesamte abgesetzte Milchmenge auf 32,7 Mio. kg. Der größte Anteil davon entfiel mit rund 15 Mio. kg auf Trinkmilch. Für direkt vermarkteten Käse (inklusive Topfen) wurden 11,8 Mio. kg Milch eingesetzt. Aus 3,6 Mio. kg Rohmilch wurden sonstige Milchprodukte hergestellt, und für die direkt verkaufte Butter wurde eine Rohmilchmenge von 2,3 Mio. kg benötigt.

Den höchsten Anteil am Direktverkauf meldete Vorarlberg mit 6,1 Mio. kg Rohmilcheinsatz, danach folgen Niederösterreich mit 6 Mio. kg und Oberösterreich mit 5,3 Mio. kg.
Der größte Teil an Käse für die Direktvermarktung wurde in Vorarlberg produziert. Etwas mehr als 5 Mio. kg an Rohmilch wurden in Österreichs westlichstem Bundesland für die Herstellung von Bergkäse, Emmentaler, sonstigem Käse sowie Topfen benötigt. Tirol schafft es mit einer Menge von 1,9 Mio. kg verarbeiteter Rohmilch zu Käse und Topfen auf den zweiten Rang. Bei Butter ist ebenfalls Vorarlberg Spitzenreiter, gefolgt von Kärnten und Tirol. In Niederösterreich konnte mit Abstand die meiste Trinkmilch (4,2 Mio. kg) direkt vermarktet werden, dahinter folgen Kärnten mit fast 3 Mio. kg und Oberösterreich mit 2,9 Mio. kg.
Die genannten Daten beziehen sich auf die bei der AMA eingegangenen Mitteilungen der meldepflichtigen Betriebe, welche im Jahr 2019 mindestens 25.000 kg Rohmilch vermarktet haben. Die Meldung war in die eingesetzte Milchmenge sowie die daraus hergestellten Produkte zu untergliedern.

Der Beitrag Jeder hundertste Liter Milch im Direktverkauf erschien zuerst auf Blick ins Land.