Header

Header

Schlagwort: Export

Molkereien in der Mangel

„Während die Exporte von Milchprodukten im ersten Quartal 2021 gut angelaufen sind und die Importe deutlich rückläufig waren, verursachen derzeit am Heimmarkt massive Kostensteigerungen bei Vorleistungen, vor allem aber der Preisdruck durch den Handel große Sorgen,“ erklärte der Präsident der VÖM, Helmut Petschar, zur...

Weiterlesen

Heurige Erdäpfel verzögern sich

Die Rahmenbedingungen am heimischen Speisekartoffelmarkt bleiben unverändert. Alterntige Speiseware wartet in den kommenden Wochen auf eine Vermarktung. Der Inlandsmarkt zeigt sich aber aufnahmebereit, teilt die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau mit. Der Absatz im Einzelhandel läuft schon überaus zufriedenstellend....

Weiterlesen

Agraraußenhandel bilanziert mit Premiere

Ein spezielles Jahr zeitigt besondere Ergebnisse. AMA und Lebensmittelindustrie präsentierten die Statistik des Außenhandels mit Agrarwaren und Lebensmitteln. Zum ersten Mal war der Wert der österreichischen Agrarexporte höher als jener der Importe. Österreich hat mehr Lebensmittel exportiert als importiert. Während...

Weiterlesen

Gmundner Milch in gedämpfter Feierstimmung

90 Jahre besteht die Molkereigenossenschaft Gmunden. Das ist Anlaß genug für die Molkerei im Salzkammergut sich bei den Konsumenten mit einer Sympathiekampagne in Erinnerung zu rufen. Zwei der 40 Milchbetriebe, die seit der Gründung der Molkerei vor 90 Jahren noch dabei sind, unterstreichen das Image der Molkerei als...

Weiterlesen

Rückblick auf das Milchjahr 2020

Das Jahr 2020 hatte mit Bauernprotesten vor Spar-Märkten begonnen. Noch ehe die Empörung richtig greifen konnte, wurde das andere Thema virulent – die Pandemie und ihre Folgen. Das Jahr 2020 lief für die Milchbauern doch besser als es begonnen hatte. Die zu Jahresanfang von Molkereien eingeleiteten Bremsmaßnahmen...

Weiterlesen

Kein Chinese kann Kürbiskernöl konsequenzlos kopieren

Mit 1. März tritt das Abkommen zwischen der EU und China zum Schutz von geografischen Herkunftsbezeichnungen (GIs) in Kraft. In einem ersten Schritt werden hundert europäische Lebensmittel geschützt, darunter auch steirisches Kürbiskernöl aus Österreich. In vier Jahren wird der Geltungsbereich des Abkommens auf weitere...

Weiterlesen

Arge Zuwächse bei Heumilch-Produkten

Österreichische Heumilch und Heumilch-Produkte waren 2020 stark nachgefragt. „Wir freuen uns, dass die Konsumentinnen und Konsumenten auch in diesen Zeiten zu Heumilch aus Österreich greifen. Dank dieses Vertrauens sind auch unsere Heumilch-Betriebe bisher gut durch die herausfordernden Zeiten gekommen“, sagt Karl Neuhofer,...

Weiterlesen

ÖBV kritisiert Verlustersatz

Innerhalb eines Monats wurde nun schon das zweite Millionenpaket für den intensiven Schweinesektor geschnürt: Der Covid-19 Verlustersatz und der so genannte Tierwohlpakt schaufeln Millionen an Steuergeldern in ein System, das längst nicht mehr vertretbar ist. „Die Coronakrise zeigt deutlich: Jetzt Einkommen für alle...

Weiterlesen

Biden solle Strafzölle für Käse streichen

Die USA sollen die Strafzölle für Käseimporte aus der EU zurücknehmen, fordert der Europäische Verband der Milchindustrie (EDA). Die europäischen Molkereien und US-amerikanischen Käseimporteure beklagen schwere wirtschaftliche Schäden, seit die Strafzölle auf Käse aus der EU in Kraft sind. Die Welthandelsorganisation...

Weiterlesen

Landwirtschaft vom Brexit am stärksten betroffen

Das Handelsabkommen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU kann im Vergleich zu einem ungeregelten Austritt (“No-Deal”-Brexit) mit Ausnahme des Dienstleistungshandels die negativen Handelseffekte des Brexits reduzieren. Dennoch wird im Agrarbereich ein Rückgang der österreichischen Exporte nach Großbritannien...

Weiterlesen

  • 1
  • 2