Header

Header

Warenautomat

Den passenden Warenautomaten finden: So geht’s

Von Erdbeeren, über Spargel bis hin zu Kartoffeln und/oder Apfelsaftboxen: Mittlerweile lassen sich Produkte in verschiedenen Größen und Formen über Warenautomaten verkaufen. Je nach Anforderung gibt es bei Bischof Automaten dafür die verschiedensten Modelle. Doch wie findet man den passenden Automaten? Hier ein kleiner Leitfaden.

1. Das Produkt bestimmt den Automaten

Ausgangspunkt für den passenden Warenautomaten ist immer das Produkt. Vor allem die Größe und das Gewicht der Ware bestimmen, welcher Automat für den Verkauf in Frage kommt.

Kleinere Produkte können in der Regel gut über einen klassischen „Slave“-Automaten verkauft werden, also über einen Automaten mit Lift und zentraler Produktentnahme. Für größere, sperrigere Waren bietet sich ein Schließfach-Automat (LockBox) mit einzelnen Produktfächern an.

Je nach Bedarf gibt es die LockBox oder unsere klassischen Automaten wie den Vision XL mit oder ohne Kühlung.

2. Große und kleine Produkte im Sortiment? Warenautomaten kombinieren!

Auch eine große Produktvielfalt stellt beim Verkauf via Automaten kein Hindernis dar: Wer sowohl große als auch kleine Produkte anbieten möchte, der kann LockBox und Slave-Automaten ganz einfach kombinieren. Als modulares System kann die LockBox mit weiteren Schließfächern oder zusätzlichen Ausgabeautomaten erweitert werden. Die Bestellung und Bezahlung läuft dabei über ein zentrales Bedienungspanel.

3. Den Standort berücksichtigen

Zum Verkaufserfolg eines Warenautomaten trägt sein Standort maßgeblich bei. Daher sollte man sich schon im Vorhinein Gedanken dazu machen, wo der Automat in Zukunft stehen wird:

· Ist der Warenautomat gut erreichbar bzw. ausgeschildert?

· Ist die Stelle auch nachts gut beleuchtet? Schließlich steht die Ware dort rund um die Uhr zur Verfügung.

· Ist der Automat vor Regen und Schnee geschützt? Denn weder die Käuferinnen und Käufer noch die Warenautomaten werden gerne nass.

Wichtig ist, dass die Kundinnen und Kunden sich am Automaten-Standort wohlfühlen. Stimmt dann noch die Produktqualität, steht einem erfolgreichen Absatz nichts mehr im Weg.

4. Mit einem gebrandeten Warenautomaten auffallen

Ein individualisierter Automat fällt auf. Durch ein Branding lässt sich der Warenautomat perfekt auf das Corporate Design und Logo abstimmen. Das wirkt nicht nur besonders professionell, sondern steigert auch den Wiederkennungswert und die Werbewirkung des Automaten.

Wer keinen eigenen Design-Profi an der Hand hat, der kann bei Bischof Automaten aus verschiedenen Vorlagen wählen, die personalisiert werden können. Auf Anfrage sind auch individuelle Designs möglich.

5. Die passende Zahlungsmethode einsetzen

So macht es z.B. Sinn für einen Automaten, der am Flughafen steht und aufgrund des internationalen Klientels die Zahlung per Kreditkarte oder via Smartphone einzusetzen. Steht der Automat hingegen regional z.B. als Ergänzung des Hofladens wird die Zahlung gerne mit Bargeld oder Bancomatkarte vorgenommen. Es kann aber auch sein, sie verkaufen in Ihrem Automaten hochpreisige Produkte wie z.B. seltene Weine oder hochwertiges Fleisch, da würde sich die Abholung der Ware via PIN anbieten, nachdem der Kunde seine Bestellung vorab online bezahlt hat.

Egal welche Zahlungsmethode für Sie Sinn macht bei Bischof Automaten bekommen Sie für Ihren persönlichen Automaten, die von Ihnen präferierte Zahlungsmethode mitgeliefert.

Noch Fragen?

Gerne helfen wir Ihnen dabei, den für Sie passenden Warenautomaten zu finden. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern persönlich! Senden Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular (hier finden Sie auch unsere Telefonnummer für ein persönliches Gespräch) oder per E-Mail an office@bischof-automaten.com unverbindlich zu. Unsere Kundenberater melden sich dann mit einem individuellen Angebot bei Ihnen.